BELLEMANIA.DE
Sie lesen ...
Maxim’s pour homme Eau de Toilette – der erste Herrenduft von Maxim’s.
19
Vintage-Düfte

Maxim’s pour homme Eau de Toilette – der erste Herrenduft von Maxim’s.

Maxims pour homme Eau de Toilette

Die Geburtsstunde von Maxim’s: Eine Pariser Legende entfaltet sich im Jahr 1893

Im Jahr 1893 startete die Legende von Maxim’s, als der junge Kellner Maxime Gaillard in der 3 Rue Royale in Paris ein kleines Bistro, ein „PETIT BOUCHON“, eröffnete. Hätte nicht die bezaubernde Pariserin namens Irma de Montigny vorbeigeschaut, könnte die Geschichte dort geendet haben. Inspiriert von der Atmosphäre entschied sie sich, dem jungen Kellner zu versprechen: „Ich werde dein Restaurant bekannt machen.“ Sie hielt ihr Wort und kehrte mit Freunden, Bewunderern und Beschützern zurück. So zog Maxim’s bald eine modische, elegante und brillante Kundschaft an. Dennoch blieben die Rechnungen oft unbezahlt, und Maxime Gaillard machte schließlich Platz für Eugène Cornuché, der es schaffte, die Legende des Hauses Maxim’s zu begründen.

Glanzvolle Ären von Maxim’s: Die Fünfziger im Starlicht und die Skandale der Siebziger

Das Jahrzehnt der Fünfziger erlebte die blühendste Zeit von Maxim’s. Jede Nacht konnte man Persönlichkeiten wie Onassis, Maria Callas, Martine Carol und Barbara Hutton, Erbin der Woolworth-Kaufhäuser, im Restaurant sehen. Der gesamte Hollywood-Adel speiste regelmäßig auf den Bänken des Hauptsaals.
In den 70ern sorgte Brigitte Bardot für einen Skandal, als sie barfuß das Restaurant betrat. Sylvie Vartan tanzte in dieser Ära mit John Travolta, begleitet von Jeanne Moreau, Barbara Streisand, Barbara Hendricks, Kiri te Kanawa und Pierre Cardin.

Pierre Cardins Revolution bei Maxim’s: Vom Restaurant zum Lifestyle-Imperium

Im Jahr 1981 kaufte der Modedesigner Pierre Cardin das Restaurant. Nach Feststellung, dass es nicht kostendeckend arbeitete, betrieb er es weiter und führte teilweise eine Umgestaltung durch.
Die Parfümlinie MAXIM’s nahm ihren Anfang, als Pierre Cardin im Jahr 1981 das Maxim’s Restaurant erwarb.
Der Designer hatte eine Leidenschaft für Branding und hatte MAXIM’s bereits zu einer Marke in nahezu allen Produktkategorien gemacht.
Maxim’s kam als Champagner, Schokolade, Bonbons, Kaffee und Tee auf den Markt. Zur Feier des 120-jährigen Bestehens des Restaurants entwickelte Pierre Cardin sogar eine Haute-Couture-Kollektion namens Maxim’s La Nuit, die später durch eine Prêt-à-Porter-Kollektion für Herren erweitert wurde.

Maxim's pour homme Eau de Toilette
(c) Foto: Bellemania.de – Maxim’s pour homme Eau de Toilette

Maxim’s pour Homme: Die Duftsymphonie einer zeitlosen Eleganz

Der erste Herrenduft Maxim’s pour Homme wurde 1988 lanciert – er sollte einem Besucher eines der besten Restaurants der Welt würdig sein.
Dominique Ropion wurde mit der Kreation des Duftes beauftragt und schuf einen Duft, der dem damals angesagten Stil der ledrigen Chypre-Fougères entsprach.
Ropion entwickelte zunächst den Damenduft Maxim’s (1984) und gestaltete ihn als blumigen Chypre, daher durfte der Herrenduft nicht weniger intensiv sein.

Die frische, aromatische Eröffnung von Maxim’s pour Homme umfasste Bergamotte, Koriander und Lavendel, verstärkt durch Salbei, Estragon und Kreuzkümmel.
Maxim’s pour Homme von Maxim’s de Paris
Kopfnoten: Lavendel, Nelke, Bergamotte, Zitrone und Muskatellersalbei;
Herznoten: Jasmin, Sandelholz, Virginia-Zeder, Ambra, Nelke und Rose;
Basisnoten: Moschus, Zeder, Patchouli, Eichenmoos, Vanille und Leder.

Maxim’s pour Homme von Maxim’s de Paris ist ein Duft, der mit einer erfrischenden Kopfnote aus Lavendel, Nelke, Bergamotte, Zitrone und Muskatellersalbei eröffnet.
Diese Mischung verleiht dem Duft eine anregende und belebende Aura.
Im Herzen des Duftes vereinen sich Jasmin, Sandelholz, Virginia-Zeder, Ambra, Nelke und Rose. Diese Herznoten bringen eine warme, blumige und holzige Nuance hervor, die den Charakter des Duftes weiterentwickelt und eine elegante Tiefe verleiht.
Diese Basis schafft eine langanhaltende, sinnliche und maskuline Essenz. Die Basisnoten von Maxim’s pour Homme bestehen aus Moschus, Zeder, Patchouli, Eichenmoos, Vanille und Leder.
Das Zusammenspiel dieser Noten verleiht dem Duft eine tiefe, würzige und zugleich elegante und verführerische Anziehungskraft.

Maxim’s pour Homme: Ein Duftklassiker, der die Zeit überdauert

Der Duft wird nicht mehr hergestellt, jedoch haben Duftliebhaber und Parfümsammler die Möglichkeit, auf Online-Auktionen immer wieder ein Fläschchen dieses Duftes zu ergattern.
Trotz des eingestellten Produktion bleibt Maxim’s pour Homme ein zeitloser Klassiker, der die Essenz von Eleganz und Stil verkörpert. Die Duftkomposition, von Dominique Ropion meisterhaft geschaffen, fängt die Atmosphäre der goldenen Ära von Maxim’s ein. Die Geschichte von Maxim’s Brasserie, angefangen bei Maxime Gaillard bis hin zu Pierre Cardin, verleiht dem Duft eine kulturelle Tiefe. Die aromatische Eröffnung, die blumigen Herznoten und die sinnliche Basis verleihen Maxim’s pour Homme eine facettenreiche Persönlichkeit. Dieser Duft ist nicht nur eine olfaktorische Erfahrung, sondern auch ein Symbol für zeitlose Raffinesse.

error: Content is protected !!